news

Starter-Set

Die fertigen Schneider Auszubildenden erhalten zum Abschluss ihrer dreijährigen Lehre eine Fußtret-Nähmaschine. Die ausgebildeten Frisör Absolventen wurden im Dezember ebenso mit einer Starthilfe bedacht. Somit können sie nach ihrer Ausbildung selbständig in ihrem Beruf beginnen, um sich so ihren Lebensunterhalt zu sichern. Die Kosten für ein Starter-Set beliefen sich auf 40 € pro Schülerin. Es besteht aus Kunsthaar zum Einflechten, Kleber, Haarspangen und einem kleinen Make up Set. Es wurden Sets für die 13 Absolventinnen der letzten Jahre und 5 Sets für die jetzigen Absolventinnen gekauft.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei dieser Anschaffung unterstützen würden. Sie können gerne für unsere Frisörinnen mit dem Vermerk „Starter-Set“ auf unser Konto spenden.

Herzlichen Dank im Namen der jungen Frauen!

Mitgliederbrief Juli bis Dezember 2018

 Mitgliederbrief 

Für Sie, liebe Mitglieder, die Neuigkeiten des letzten halben Jahres zusammengefasst. 

Juli bis Dezember ´18 

Sintet: 

Seit Juli wachsen Mango-, Bananen-, Cashew und Zitrusbäume, die für Schatten und Früchte im Garten sorgen. Die frisch gesäten Pflänzchen und Setzlinge werden täglich gegossen und mit einer Folie vor Ungeziefer, der starken Sonneneinstrahlung und dem Austrocknen geschützt. Im Herbst soll das Bewässerungssystem noch besser ausgebaut werden, um die große Gartenfläche, ca. 100 Beete mit 2m x 1m, effektiver bewässern zu können. Die Bäume vor unserem Gebäude sind Cassava-Pflanzen, deren Wurzeln essbar sind. Pro Pflanze können jährlich gut 5 kg geerntet werden. In der Schneiderei absolvieren derzeit 17 junge Frauen ihre Ausbildung. 

Toiletten: 

Im Februar und März kommenden Jahres wird Technik ohne Grenzen ihre Trockentoilette in Sintet und das neue Toilettenhäuschen am Skillcenter Brufut vollenden und zur Benutzung übergeben. Bereits in den nächsten Wochen wird nach ihren Anleitungen mit dem Bau begonnen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Rotary Club Amberg für die finanzielle Unterstützung und bei TeoG für die Vorbereitung und Ausführung beider Projekte! 

Kulturstift: 

Am 6. Oktober fand eine Informationsveranstaltung über unsere Arbeit und Projekte in Gambia statt. Neben zwei Diavorträgen, guten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen und Afrikanischem Abendessen bezauberte auch eine Märchenerzählerin die Gäste. Wir möchten uns bei allen Helfern für den gelungenen Nachmittag bedanken! 

Kaputte Dächer: 

Das Wellblechdach der Küche muss erneuert werden. Ebenso werden der Bruder Konrad Block und der Future Block ein neues Dach bekommen. Es ist geplant, eine Zwischendecke einzuziehen, damit unterm Dach die Luft zirkulieren kann und somit einen kühlenden Effekt hat.

Abschlussprüfungen in Brufut: 

Die zum Schuljahresende geplante Abschlussprüfung der Schneider/-innen und Frisörinnen hat sich durch ein drei Monate andauerndes Praktikum auf November verschoben. Nun haben die fünf Frisörinnen und fünf Schneiderinnen ihre Prüfung abgelegt und mit Erfolg bestanden. Wir wünschen den Absolventinnen viel Freude und Erfolg mit ihrer Arbeit! 

Starter-Set: 

Die fertigen Schneider Auszubildenden erhalten zum Abschluss ihrer dreijährigen Lehre eine Fußtretnähmaschine. Die ausgebildeten Frisör Absolventinnen bekommen ein Starter-Set mit Kunsthaar, Kleber, Haarspangen und einem kleinen Make-up-Set. Damit wird ihnen eine Grundlage bereitgestellt, um in ihrem erlernten Beruf durchstarten zu können. 

Kalender und Broschüren: 

Wenn Sie Interesse an einem Kalender oder einer Broschüre haben, können Sie diese gerne an unseren Ständen oder bei unseren aktiven Mitgliedern erhalten. Wir bedanken uns bei der Firma CompuStore für die Gestaltung und Übernahme der Druckkosten. 

Für Sie zur Info: 

Die Kontoauszüge Ihrer abgebuchten Mitgliedsbeiträge werden am Finanzamt anerkannt. Wenn Sie trotzdem eine Spendenquittung benötigen, können Sie uns das gerne per Mail mitteilen. 

Wir wünschen Ihnen allen eine ruhige Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest. 

Die Vorstandschaft & ihr Team 

Praktikumsbericht Hannah

Das neue Schuljahr hatte endlich begonnen und alle Kinder in Gambia freuten sich wieder in die Schule gehen zu dürfen. Mit einer Ausnahme: bei Gewittern. Da die Regenzeit dieses Jahr sehr lange anhielt, gab es immer noch heftige Regenschauer, die auch mal dafür sorgten, dass einige Schüler und Lehrer nicht ganz so Pünktlich in die Schule kamen.

Aber sonst lief alles super in der Schule, denn auch wenn, wie es dieses Schuljahr in der Nursery 1 der Fall ist, ein Lehrer aus gesundheitlichen Gründen für längere Zeit verhindert ist, kann man immer auf Mamie Cocker, die christliche Religionslehrerin, zählen, die gerne als Vertretung einspringt.

Was die Kinder in Gambia sonst noch extrem begeistert, ist neben den Spielplatzstunden für die Kleinen und dem Sportunterricht für die Großen, der Kreativunterricht im Roundhouse. In diesem Unterricht kann jeder mal kreativ loslegen oder eine Klasse kann zusammen ein einzigartiges Kunstwerk schaffen, wie zum Beispiel die Grade 2 red einen Baum mit Blumen gestaltet hat. (siehe Bilder)

Und wenn es deutschen Besuch gibt, wird dieser herzlich begrüßt mit einem großen, buntenDANKE.

 

Ein kleines Baumupdate aus Sintet:

Der Mangobaum, den die Mitreisenden der Gruppenreise im April 2017 gepflanzt haben zur feierlichen Einweihung der Landwirtschaftsschule, ist inzwischen gut gewachsen. (siehe Bilder)

Im Interview mit LEO

Socialis for The Gambia war vor einigen Wochen bei dem Magazin LEO eingeladen, um dort ein Interview für einen Beitrag zu geben. Den Beitragen können Sie hier nachlesen.

Afrikanischer Kinoabend

 „Geliebtes Leben“ ist ein Film über ein 12 jähriges Mädchen, das ihr Leben in einem Township in Südafrika selbst in die Hand nimmt. Wer dort an Aids erkrankt ist, muss befürchten von der Dorfgemeinschaft ver-stoßen zu werden. Als ihre Schwester stirbt und die Mutter immer schwächer wird, beschließt die Schülerin Chanda den Teufelskreis aus Scham und Ignoranz zu durch-brechen. Packendes und intensiv gespieltes Drama. 

Diesen packenden Film führen wir am Freitag, den 18.01.19 um 18:00 Uhr im Ringtheater Amberg auf. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Close Menu